AUSSENWANDDÄMMUNG

Durch die Wand geht fast 20% der Wärme im Haus verloren. Durch eine Außenwanddämmung wird die Wärme innerhalb der Mauern gespeichert. Im Sommer schützt Aluthermo® ebenfalls vor Sonnenstrahlen.

DIE VERLEGUNG

Auf der zu dämmenden Wand wird zuvor ein Rahmen aus 30 mm dicken und 5 cm breiten Latten montiert. Auf diesem werden die Aluthermo®– Bahnen mit min. 5 cm Überlappung horizontal verlegt.

Die Überlappungen und Fugen werden mit dem mitgelieferten Aluminium-System-Klebeband abgedichtet.

Das Aluthermo® wird auf diesem Holzrahmen provisorisch mit Klammern befestigt. Der Abstand zwischen den vertikalen Rahmenlatten soll ca. 60 cm betragen. An den Rändern der zu dämmenden Fläche müssen vertikale und horizontale Abschlusslatten (Umrandung) gesetzt werden.

Auf diese Weise entsteht ein stabiles Luftkissen zwischen Aluthermo® und der zu isolierenden Wand.

Auf dem Rahmen wird dann die Konterlattung angebracht, auf die die Metall- oder Holzverkleidung der Fassade verankert werden.

wanden-1

Unsere Produktempfehlung:

Ich entscheide mich für QUATTRO für maximale Platzersparnis.

quatro-1QUATTRO – 10mm
Eine „All-In-One“ Lösung, da sie gleichzeitig Wärmedämmung, Dampfsperre und Unterspannbahn ist. Die ultradünne, multireflektierende und mit 4 Aluminiumlagen mehrlagige Wärmedämmung, die auf ihrer gesamten Fläche wärmeverschweißt ist.

Die Vorteile:

  • Minimale Dicke, maximale Dämmung
  • Fällt nicht in sich zusammen
  • Sackt nicht mit der Zeit