Die effektivste Möglichkeit zur Senkung seines Energieverbrauchs ist Dämmen.

Wie findet man sich unter den verschiedenen Dämmstoffklassen zurecht ?

Es gibt heute 3 Dämmstoffarten

  • Feste Dämmstoffe wie Polyurethan-(PU, PIR) oder Polystyrolplatten (XPS oder EPS).
  • Faserdämmstoffe, die oft flexibler und in Rollenform erhältlich sind. Sie werden aus anorganischen (Glaswolle, Steinwolle) oder organischen (Schafwolle, Hanfwolle, Polyesterwatte, …) Produkten hergestellt.

Feste und Faserdämmstoffe schließen eine größtmögliche Menge Luft ein. Sie vermindern den Wärme-Kälte-Energiedurchgang, weshalb die Dicke der Dämmstoffe immer weiter zunimmt.

  • Dünne reflektierende Wärmedämmungen wirken anders.

Anstatt den Wärmedurchgang zu reduzieren, funktionieren sie wie ein Spiegel und reflektieren die Energie.

Für die Qualität der Dämmung ist deren Dicke alleine nicht entscheidend, vielmehr bestimmen der Aufbau des Produkts und die verwendeten reflektierenden Folien die Effizienz.

Die ALUTHERMO® Produkte fördern die Energieeinsparungen, indem sie auf alle Wärmeübertragungsvorgänge einwirken.

Wärmeleitung Wärmeübertragung von einem Körper zum anderen durch Berührung. Die einzelnen ALUTHERMO® Komponenten wirken der Wärmeleitung im Inneren des Produktes wirksam entgegen.
Konvektion Luftbewegung aufgrund von Temperaturunterschieden. Die warme Luft steigt und die kalte Luft fällt. ALUTHERMO® ist völlig luftdicht.
Strahlung Wärmeübertragung durch Infrarotstrahlung ohne direkte Berührung der Körper. ALUTHERMO® ist beidseitig mit einer polierten, 30 Mikron starken Aluminiumfolie überzogen, die eine überaus wirksame Barriere gegen Strahlungswärme bildet.
Feuchtigkeit Je höher die Feuchtigkeit der Luft, desto leichter kann sie Energie übertragen. In den Polyehtylenfolien der ALUTHERMO® Bahn ist trockene Luft eingeschlossen. Die Folien sind zusätzlich durch Aluminium geschützt, was ALUTHERMO® absolut feuchtigkeitsdicht macht.

Während die dicken traditionellen Wärmedämmungen den Wärmeverlust hauptsächlich durch Leitung verhindern, erzwingen die dünnen mehrlagigen Wärmedämmungen, eingebaut zwischen zwei Lufträumen, den Energieaustausch durch Strahlung, statt durch Wärmeleitung oder Konvektion.